Bananenbrot mit Himbeerfüllung und Himbeersahne

Habt ihr nicht auch schon alle von diesem einen Kuchen geträumt, der gesund ist und ganz ohne Reue vernascht werden kann? Tja, da kann ich euch leider auch nicht helfen, denn wenn wir mal ganz ehrlich sind, müssen wir uns eingestehen, dass ein Kuchen ohne Süße einfach nicht schmeckt. Macht aber nichts, denn wie ich immer so schön zitiere: Die Dosis macht das Gift! Wie ihr die Zuckerdosis verringert und trotzdem lecker schlemmen könnt, zeige ich euch hier:Gesunde Ernährung spielt für mich eine wichtige Rolle und doch ist für mich immer klar, dass man es nicht übertreiben muss. Gibt es einen Grund zum Feiern, so bringt einen ein Stück Torte sicher nicht um – ganz im Gegenteil: Man sollte den Moment genießen und sich auch mal etwas gönnen. Seitdem Eva bei uns aber so richtig mitisst, bin ich aber immer wieder auf der Suche nach „gesunden“ Kuchenrezepten.

Klar, sie muss nach und nach an die komplette Lebensmittelvielfalt gewöhnt werden und dazu gehören natürlich auch Kuchen und Co.  Übertreiben muss man es aber trotzdem nicht, deshalb liebe ich die „gesunde“ Süße aus Bananen, Datteln & Co. Kalorien stecken da auch drin, das ist klar. Daneben liefern die Früchte aber auch jede Menge Vitamine und Mineralstoffe und liefern meiner Kleinen nicht diesen riesigen Flash, den sie durch Zucker erhalten würde.

Ohne Sahne und Füllung der perfekte „gesunde“ Snack zum Nachmittagskaffee: Leckeres Bananenbrot

Mein Rezept für alle Fälle ist klar: Bananenbrot mit Schokolade und Walnüssen. Ganz einfach, mega lecker! Und das Beste: Je nach Anlass lässt sich das Bananenbrot kombinieren: Ganz normal als Snack für Zwischendurch, getoppt mit leckerer Himbeersahne  oder als Highlight gefüllt mit Himbeerpürree und getoppt mit Himbeersahne. Ihr wollt wissen, wie das geht? Na, auf geht’s:

Die Zutaten

Für das Bananenbrot

  • 420g reife Bananen (das sind etwa 5 mittelgroße Bananen)
  • 200 g Dinkelmehl
  • 100 g Honig
  • 60 g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 EL Apfelessig
  • 6 EL Milch (alternativ: Pflanzenmilch)
  • ½ Vanilleschote, das Mark davon

Optional:

  • 30 g gehackte Walnüsse
  • 30 g gehackte Zartbitterschokolade

Für die Himbeerfüllung

  • 250 g Himbeeren (optional: Tiefkühlware)
  • 4 g Agar-Agar

Optional:

  • 1 EL Kokosblütenzucker
Ohne Füllung, dafür mit fruchtiger Himbeersahne: Bananenbrot-Muffins zum Kindergeburtstag

Für das Topping

  • 75 g Himbeeren
  • 200 ml Schlagsahne
  • 1,5 Päckchen Sahnesteif

Optional:

  • 1 EL Kokosblütenzucker

Das Rezept

Für den Boden

  • Heize den Backofen auf 175°C Ober-/ Unterhitze vor.
  • Schäle die Bananen und püriere sie zu feinem Muß.
  • Vermenge nun alle Zutaten zu einem cremigen Teig. Hebe die Walnuss- und die Schokoladenstücke zum Schluss unter.
  • Gib den Teig in eine gefettete Springform (wenn du ihn nicht füllen willst, geht natürlich auch eine Kastenform) und backe den Kuchen für etwa 35 Minuten.
  • Nach erfolgreichem Stäbchentest nimmst du den Kuchen aus dem Ofen und lässt ihn auskühlen.
  • Ist der Kuchen ausgekühlt, schneidest du ihn vorsichtig in zwei Hälften.

Für die Füllung

  • Püriere die Himbeeren und verrühre sie mit dem Agar Agar und dem Kokosblütenzucker in einem kleinen Topf.
  • Lass das Ganze aufkochen und dann für 2 – 3 Minuten leicht weiterköcheln.
  • Die Masse lässt du nun etwas abkühlen.
  • Nimm die obere Hälfte des Kuchens vorsichtig ab und lege um die untere einen Tortenring oder einfach wieder deine Springform.
  • Verteile nun die Himbeermasse auf dem unteren Teil des Kuchens und setze anschließend den oberen Teil vorsichtig auf.
  • Lass den Kuchen nun für etwa 30 – 60 Minuten im Kühlschrank fest werden.

Für die Himbeersahne

  • Gib die Himbeeren und den Kokosblütenzucker in den Standmixer und püriere alles (geht natürlich auch mit dem Pürierstab).
  • Nun gibst du Sahne und Sahnesteif in ein Rührgefäß und schlägst die Sahne steif.
  • Rühre zum Schluss vorsichtig das Himbeerpürree unter.
  • Verteile nun die Sahne auf dem Kuchen und stell diesen dann noch einmal zwei bis drei Stunden im Kühlschrank kalt, bis die Sahne fest ist.

Guten Appetit!

Macht auch am Kuchenbuffet was her: Gefülltes Bananenbrot mit Himbeer-Deko

Ich bin ganz ehrlich: Das Rezept für die Füllung und die Sahne ist, wie wir hier so schön sagen, „nicht auf meinem Mist gewachsen“. Deshalb an dieser Stelle herzlichen Dank an www.babybrei-selber-machen.de, wo ich diese beiden herrlichen Komponenten gefunden haben. Seid ihr nicht so die Schoko-Fans, dann findet ihr dort auch ein Rezept für einen hellen Bananenkuchen. Aber auch ansonsten kann ich euch die Seite nur ans Herz legen, denn neben unzähligen Breirezepten findet ihr auch allerhand zuckerfreies, das nicht nur den Kleinen schmeckt.

Wie sieht’s bei euch aus, achtet ihr beim Backen auch auf gesunde Zutaten oder sündigt ihr bei Kuchen gerne mal bewusst?

Pin it!

Schreibe einen Kommentar